Suchmaschineneintrag Wasser

DAS WASSER - Lebensquell für den Menschen

DAS WASSER - Lebensquell für den Menschen


Wasser ist Leben – ohne geht gar nichts!


Wasser war für die Entstehung von Leben auf der Erde eine unabdingbare Voraussetzung.


Der griechische Gelehrte Thales von Milet hielt Wasser für das Element, aus dem alle anderen Körper entstanden sind. 
Für ihn war es  "Prinzip aller Dinge, aus dem alles ist und zu dem alles zurückkehrt".


Drei Viertel der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt, davon sind etwa 97 % Salzwasser und nur 3 % Süßwasser.

Als einzige verbreitete Substanz kommt es in seiner natürlichen Umwelt in allen drei Aggregatzuständen vor:

- flüssig - Flüssiges Wasser in Form von Regen, Grundwasser oder Oberflächenwasser
- gasförmig - Wasser in Gasform als unsichtbarer Wasserdampf in der Luft
- fest - "Festes" Wasser als Schnee und Eis

Wasser ist geruch- und geschmacklos, farblos und lichtdurchlässig. Eine andere Eigenschaft des Wassers ist noch wichtiger und das für alle Lebewesen - Wasser ist ein hervorragendes Lösungsmittel. Es löst Feststoffe, Gase und Flüssigkeiten: z. B. Sauerstoff, Kohlendioxid und Mineralien. Einfach perfekt, dieses Molekül – H2O!

Das Wasser spielt in unserem Leben eine Schlüsselrolle. Wasser ist Bestandteil aller Lebewesen. Es ist eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel, da es an all unseren Lebensprozessen beteiligt ist. Wir Menschen bestehen etwa zu 70% bis 80% aus Wasser, das Gehirn sogar zu 80-90%, unsere Lungen zu 90 %, unser Blut zu 85 % und das Blutplasma zu 98 %. Fast alle unsere Stoffwechselvorgänge und Prozesse wie Verdauung, Blutkreislauf und Exkretion stehen mit Wasser in Zusammenhang.
Das Wasser ist im menschlichen Organismus jedoch mehr als ein Transportmittel. Es führt die lebenswichtige Stoffe zu und leitet die Schadstoffe aus. Für unseren Körper ist Wasser als Grundnahrungsmittel so wichtig, weil es als Transportmittel, Verdünnungsmittel, Lösungsmittel, Kühlmittel, chemischer Grundstoff zur Bildung von Blut, Enzymen und für weitere umfangreiche chemische Prozesse unbedingt notwendig ist.

reines, gutes Wasser

Deshalb ist es wichtig, einmal drüber nachzudenken, welchen Stellenwert
Wasser in Verbindung mit unserer Ernährung und darüber hinaus hat.


Klare, frische Luft und reines,
gutes Wasser möchte die Natur
uns schenken!


UND wie gehen wir mit unserem Lebenselixier um?

Leitungswasser hat grundsätzlich eine gute Qualität, aber wir erfahren von Zeit zu Zeit von verunreinigtem Trinkwasser:
Trinkwasseralarm – die Fälle häufen sich.
Das Grundwasser ist verseucht. Die Selbstreinigungskraft des Wasserkreislaufes ist durch die vielen Verunreinigungen überfordert. Das Wasser hat kaum noch eine Chance, aus eigener Kraft zu gesunden.

Aus dem Wasserhahn kommt inzwischen nicht nur Trinkwasser, sondern immer häufiger unerwünschte Begleitstoffe: Antibiotika, Nitrate, Östrogene, Gen-Bruchstücke, Reste von Pflanzenschutzmitteln, radioaktive Substanzen usw.
Ist das die neue „Apotheke aus dem Wasserhahn“?

 
Wie soll krankes Wasser uns gesund erhalten? Wie sauber ist dann unser Trinkwasser?

Bei der Frage nach der Qualität des Trinkwassers gilt es zu bedenken, dass die Landesregierungen verschiedene Standards festlegen und sanktionieren, dass es ein akzeptables Niveau an Bestandteilen und anderen Verschmutzungen in unserem Wasser gibt und aus Kostengründen nicht heraus gefiltert werden. In der Praxis ist eine Mikrofiltration des gesamten Wasserbedarfs der BRD nicht zu gewährleisten (Eine Mikrofiltration für das gesamte Leitungswasser ist aufgrund der Wassermengen technisch aufwendig und deshalb teuer durchzuführen). Aus diesem Grund erkennen immer mehr Menschen, dass ein Wasserfilter im Haushalt für unser Trinkwasser Sinn macht. So haben wir immer eine Sicherheit, vor diesen Belastungen verschont zu sein.

Wasser ist das einzige Lebensmittel, für das es keinen Ersatz gibt.
Wo es fehlt, stirbt der Mensch. Wo es krank ist, erkrankt auch bald der Mensch.