Suchmaschineneintrag Mit Faszien Training zu einer besseren Figur

Mit Faszien Training zu einer besseren Figur - die Wahrheit oder Wunschdenken?

Faszien als Bindegewebe sind Teil des Stoffwechsels. Durch den Austausch von Nähr- und Abfallstoffen mit Arterien und Lymphgefäßen übernehmen sie eine wichtige Transportfunktion.

Muskeln überlagern sich in mehreren Schichten im Körper, abgegrenzt jeweils durch eine Faszie. Diese sorgt dafür, dass die Muskeln sich einzeln bewegen und übereinander gleiten können und vermindert Reibungswiderstände. Im Zwischenraum der Faszien "fließen" die Lymphe. Durch die Bewegung der Muskeln und Faszien wird die Flüssigkeit im Zwischenraum bewegt.

Es wird unterschieden in

Oberflächliche Faszien      Intramuskuläre Faszien      Viszerale Faszien

Die Faszien, das Bindegewebe, dienen unseren Zellen als Versorgungssystem mit Nährstoffen.

Diese Lymphflüssigkeit bringt wichtige Nährstoffe zu den Zellen und transportiert Abbauprodukte. Ist die Transportfunktion unterbrochen, ist der Stoffwechsel eingeschränkt.

Beim Reaktiv Faszien Training werden Stoffwechselprozesse aus dem vegetativen Nervensystem ausgelöst bzw. angeregt.

Auch die Regulierung der Körpertemperatur erfolgt vorwiegend über das Bindegewebe.

Aus diesem Grund beginnen wir das Reaktiv Faszien Training mit dem Präparieren der Faszien.

Straff oder schlaff

Ob die Oberarme straff oder schlaff aussehen, hängt im Wesentlichen von ihrer Spannung ab. Natürlich muss die darunter liegende Muskulatur entsprechend gekräftigt werden.

Kampf gegen Cellulite

Werden die Faszien richtig stimuliert, wird in den darauffolgenden Tagen frisches elastisches Kollagen produziert. Dies wirkt sich mittel- und langfristig positiv auf die Cellulite aus.

Das Bindegewebe steuert den Säure-Basen-Haushalt

Eine der allerwichtigsten Funktionen des Bindegewebes ist die Steuerung des Gleichgewichtes zwischen Säuren und Basen im Körper. Obwohl die Schulmedizin erst von einer "Übersäuerung" spricht, wenn eine Azidose vorliegt, weiß man, dass es nicht der Anfang, sondern das letzte Ende einer bereits seit langem bestehenden Übersäuerung ist.

Sämtliche Säuren werden routinemäßig in das Bindegewebe abgegeben, um dort mittels Basen zur Neutralisierung zu gelangen. Doch was geschieht, wenn das Bindegewebe bereits "voll" ist?

Während die Symptome eines mit Säuren überlasteten Bindegewebes bereits sehr unangenehm sein können, beginnt die Krankheit immer dann, wenn das Bindegewebe so stark überfüllt ist, dass es keine weiteren Säuren mehr abpuffern kann.

Diese Tatsache macht deutlich, dass die Pflege des Bindegewebes eine der wichtigsten Säulen zur Aufrechterhaltung körperlichen Wohlbefindens ist.

Quelle: Handbuch Reaktiv Faszientraining von HSC-Health Sport Connection GmbH Raubing
www.Reaktiv-Training.com
Die Trainingsgeräte können sie im Shop - www.Reaktiv-Training.com - bestellen.