Suchmaschineneintrag Dorn und Breuss

Rückenfitness nach Dieter Dorn & Rudolf Breuss

Dorn-Methode

Dieter Dorn-Methode

Die Dieter Dorn-Methode korrigiert in erster Linie verschobene Wirbel und subluxierte Gelenke. Bei subluxierten, d.h. unvollständig ausgerenkten, Gelenken ist typischerweise der Gelenkkopf teilweise aus der Pfanne gerutscht und der Gelenkspalt dadurch vergrößert. Dies passiert besonders häufig an den Extremitäten (Arme und Beine) sowie am Kreuzbein.

Ein solches „herausgerutschtes“ Gelenk verursacht mit der Zeit Schmerzen und blockiert den Fluss der Lebensenergie. Zudem ist es nicht voll belastungsfähig und mitunter auch in der Bewegung eingeschränkt.

Bei der Dieter Dorn-Methode wird das Gelenk während der Bewegung durch manuellen Druck in ihre richtige Position zurückgebracht.
Bei der Dieter Dorn-Methode ist auch eine Methode zur Erlernen von Selbsthilfeübungen, um blockierte oder fehlgestellte Wirbel und Gelenke wieder ins Lot zu bringen. Ihren Namen verdankt sie Dieter Dorn, der diese Methode entdeckt und entwickelt hat.

Herausgerutschte Becken-, Knie- oder Sprunggelenke werden anhand verschobener Rückenwirbel ertastet und wieder repositioniert. Die Korrektur der Wirbel oder des Schiefstandes erfolgt aus der Bewegung heraus.
Im Unterschied zur Chiropraktik wird nicht abrupt gestreckt, sondern sanft gedrückt, so dass keine Verletzungsgefahr besteht.

Bei folgenden Leiden hat sich die Dieter Dorn-Methode erfolgreich bewährt:

  • Arthrose
  • Bandscheibenprobleme, Bandscheibenvorfall
  • Beklemmungsgefühle im Brustraum
  • Gelenkschmerzen
  • Gicht
  • Herzrhythmusstörungen
  • Hexenschuss
  • Ischialgie, Ischiasbeschwerden
  • Meniskusprobleme
  • Migräne, Kopfschmerzen
  • Schulterschmerzen, -beschwerden
  • Tennisarm
  • Verdauungsstörungen
  • Wirbelsäulen-Fehlstellungen
  • Zahnprobleme

Auch bei anderen Erkrankungen ist eine begleitende Behandlung nach Dieter Dorn fast immer möglich. Die Dieter Dorn-Behandlung eignet sich darüber hinaus zur Vorbeugung für jedermann – bevor Probleme mit den Gelenken oder der Wirbelsäule entstehen.

Zwischen der traditionellen chinesischen Medizin und der Dieter Dorn-Methode gibt es zahlreiche Überschneidungen und Wechselwirkungen. So lassen sich Fernwirkungen der Dorn-Methode oft über die Meridiane erklären oder umgekehrt Störungen im Bereich der Meridiane über die Wirbel beseitigen. Eine Kombination beider Behandlungsverfahren eröffnet somit neue Heilungschancen.

 Breuss-Massage